Folge 2: Feminismen in Aktion: Jasmin Mittag

Schlüsselmomente zeigen uns im Einzelnen auf, dass irgendwie doch nicht alles so gerecht ist, wie gedacht. Und dann? Wissen ist gut, Handeln besser. Nur wie? Das habe ich Menschen gefragt, die bereits feministisch aktiv sind. In diesem ersten Interview unterhalte ich mich mit Jasmin Mittag, die die Kampagne "Wer braucht Feminismus?" ins Leben gerufen hat. Nicht nur ihr eigenes Projekt ist interessant, sondern auch ihre Botschaft: Finde deine eigene Aktionsform, egal wie diese aussieht. Was Jasmin persönlich am Feministin sein nervt, wie sie ihren Feminismus definiert und wo auch sie sich immer wieder herausgefordert fühlt, kannst du dir jetzt und hier anhören.

Shownotes zur Podcastfolge:

The Global Gender Gap Report

Buchtipp aus der Folge: „Stand up“ von Julia Korbik.

Über den Kauf bei buch7.de wird gleichzeitig für einen guten Zweck gespendet.

Wer sich neu kaufen nicht leisten will/kann: justbooks.de hilft, das günstigste gebrauchte Buch im Netz zu finden.

1000Dank an Jasmin Mittag

Coverdesign: Svenja Limke

Titelmusik: Louis Schwadron

"Ich brauche Feminismus um selbstbestimmt leben zu können. Ich möchte jede Art von Diskriminierung aufdecken und beseitigen. Ich bin eine Frau. Ich bin ein Mensch."

Quelle: http://werbrauchtfeminismus.de

"Ich brauche Feminismus weil... ich mir sonst ein neues Podcastthema suchen müsste" (sehr viel klügere Sprüche gibts bei http://werbrauchtfeminismus.de)

Foto: Malte Gebbert